Schon wieder Wasserrettung

Auch an diesem Samstag wurde die Feuerwehr Pullach wieder zur Wasserrettung an die Isar alarmiert. Gemeinsam mit den anderen Feuerwehren aus der Umgebung und Kräften von Wasserwacht und Polizei begab man sich kurz nach 14 Uhr auf die Suche nach einer im Wasser vermissten Person. Gut eine halbe Stunde nach Ausrücken konnte eine Besatzung der Feuerwehr Pullach die vermisste Person auf Höhe der Grünwalder Brücke antreffen. Sie war ein ganzes Stück weiter flußaufwärts aus einem Boot gefallen und zwischenzeitlich von vorbeifahrenden Bootsfahrern gerettet worden. Einsatzkräfte der Feuerwehr begleiteten sie aus dem Wasser und übergaben sie an die Polizei, die eine Zusammenführung mit ihren ursprünglichen Mitfahrern veranlasste. Verletzt wurde die junge Dame glücklicherweise nicht. Nach etwa 45 Minuten rückten die 21 im Einsatz befindlichen Feuerwehrleute aus Pullach wieder ein.

Bei dieser Gelegenheit noch ein Hinweis: Wie Ihr auf den Bildern sehen könnt, haben wir auch heute wieder zahlreiche "Boote" angetroffen, bei denen es sich eigentlich nur um Schwimmreifen handelt und die sich für das Befahren der Isar definitiv nicht eignen - bitte passt auf Euch auf und lasst Euch mit diesen Geräten nur im Schwimmbad, keinesfalls aber auf einem reißenden Fluss treiben!

Moritz Lochmann

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit