Verdiente Feuerwehrleute geehrt

 

 Ehrung Hans Horak

Am vergangenen Freitag ehrten die Feuerwehren des Landkreises München beim Kreisfeuerwehrtrag, der in diesem Jahr in der Mehrzweckhalle der Gemeinde Sauerlach stattfand, mehrere langjährige Feuerwehrmitglieder, unter ihnen auch einige aus Pullach.

Zunächst wurde Hans Horak (zweiter von links im Bild), Ehrenmitglied der Pullacher Feuerwehr, durch den Kreisbrandrat mit dem Bayerischen Feuerwehrehrenkreuz in Silber ausgezeichnet. Diese Auszeichnung wird vom Landesfeuerwehrverband Bayern „für hervorragende Leistungen im Feuerlöschwesen“ vergeben. Hans Horak trat am 1. März 1967 in die Feuerwehr Pullach ein war bis zum Erreichen der Altersgrenze Ende Oktober vergangenen Jahres 46 Jahre lang aktiver Feuerwehrmann. In dieser Zeit absolvierte er nahezu alle verfügbaren Lehrgänge und war als Schiedsrichter ein bayernweit gefragter Experte für sämtliche Feuerwehrwettbewerbe und Leistungsprüfungen. Insbesondere die Arbeit mit dem Nachwuchs hat es ihm angetan: So war er mehrere Jahre für die Ausbildung der Jugendfeuerwehr Pullach zuständig und legte auch bei den Wettbewerben seinen besonderen Schwerpunkt auf die Jugendleistungsabzeichen. Bei der Pullacher Feuerwehr engagierte er sich daneben vor allem in der Atemschutzausbildung und als Betreuer der gesamten EDV-Technik. Von 1992 bis 2007 war er stellvertretender Kommandant. In dieser Eigenschaft leitete er unzählige Einsätze und Übungen und schulterte einen großen Teil der Verwaltungsarbeit. Auch als passives Mitglied steht er der Feuerwehr noch in erheblichem Umfang zur Verfügung. Hans Horak wirkte damit viele Jahre weit über das übliche Maß hinaus im Feuerwehrdienst mit - er prägte die Feuerwehr Pullach in hervorragender Weise. Die zahlreichen mitgereisten Kameraden würdigten diese Leistung gemeinsam mit den anderen Landkreisfeuerwehren bei der feierlichen Verleihung dieser Auszeichnung.

Zudem hatte die Feuerwehr Pullach einige Jubiläen zu feiern: Für 40jährige aktive Mitgliedschaft verliehen Landrätin Johanna Rumschöttel und Kreisbrandrat Josef Vielhuber das Staatliche Ehrenzeichen an Gerhard Hoheneder, Alfons Netzer und Josef Zimmermann. Das Staatliche Ehrenzeichen für 25 Jahre aktiven Dienst erhielten Andreas Brandl und Goran Popov.

 

Moritz Lochmann

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

/