Sonderübung in Hohenbrunn

Ein gemeinsamer Übungstag der Feuerwehren Pullach, Hohenbrunn und München, Abteilung Solln, fand am vorvergangenen Samstag statt. Auf einem ehemaligen Bundeswehrgelände in Hohenbrunn wurden während des ganzen Tages diverse Einsatzübungen abgehalten. Die Feuerwehrleute hatten unter anderem einen Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen, verschiedene Brandeinsätze oder die Befreiung einer unter einem Fahrzeug eingeklemmten Person zu bewältigen. Insbesondere durch die ausgesprochen realistische Darstellung der Szenarien und die seltene Gelegenheit, von und mit anderen Feuerwehren zu lernen, übersteigt der Lerneffekt einer solchen Übung den eines regulären Termins um ein vielfaches. Auch die anschließenden gemeinsamen Nachbesprechungen wurden von allen Teilnehmern sehr positiv bewertet. Man kann also zusammenfassend sagen, dass sich diese Großübung trotz des schlechten Wetters und des erheblichen Vorbereitungsaufwands auf jeden Fall gelohnt hat.



Moritz Lochmann
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit