Tierrettung an der Isar

 Hund in Isar 19.04.2016

Am vergangenen Dienstag wurde die Pullacher Feuerwehr – nachdem mittags bereits die Brandmeldeanlage eines Altenheims aufgrund von Bauarbeiten fälschlicherweise ausgelöst hatte – um 17:15 erneut alarmiert, diesmal lautete das Alarmstichwort „Tier im Wasser“. Ein junger Hovawart war beim Schwimmen in der Isar abgetrieben worden und konnte sich nicht mehr selbst aus dem Wasser retten. Wenige Minuten später trafen die Einsatzkräfte ein, nahmen die Hundehalterin an Bord eines Feuerwehrfahrzeugs und machten sich gemeinsam mit ihr auf die Suche nach ihrem Tier. Als sie den Hund einige hundert Meter weiter flussabwärts ausgemacht hatten, stiegen zwei Feuerwehrleute, einer davon ausgerüstet mit einem sogenannten Überlebensanzug, der das Schwimmen in der Isar gefahrlos ermöglicht, aus, und retteten ihn aus dem Uferbereich. Anschließend wurde er durch die Feuerwehrleute angeleint und an die überglückliche Besitzerin übergeben.

 

Moritz Lochmann

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit