Jugendfeuerwehr auf Mitgliedersuche!

Weil die Jugendfeuerwehr Pullach sich über interessierte Nachwuchsfeuerwehrleute jederzeit freut, wollen wir an dieser Stelle neben allgemeinen Informationen über die Tätigkeit in der Jugendfeuerwehr den potenziellen zukünftigen Mitgliedern diejenigen Feuerwehrangehörigen vorstellen, die für ihre Ausbildung verantwortlich sind.

An erster Stelle steht bei der Mitgliedschaft in der Jugendfeuerwehr selbstverständlich der Übungsdienst, wobei für den Nachwuchs neben den regulären Terminen separate Übungen angeboten werden. Zusätzlich können die angehenden Feuerwehrleute schon während ihrer Zeit in der Jugendgruppe den ersten Teil der Grundausbildung abschließen.

Pünktlich zu ihrem 16. Geburtstag erhalten die Jungfeuerwehrleute ihren eigenen Funkmeldeempfänger, Piepser genannt. Durch diesen alarmiert, können sie das bisher Erlernte bei Einsätzen in die Praxis umsetzen. Dies geschieht selbstverständlich immer außerhalb des unmittelbaren Gefahrenbereichs und unter Aufsicht eines erfahrenen Feuerwehrangehörigen.

Eine Mischung aus dienstlicher Notwendigkeit und privatem Vergnügen stellt die sportliche Betätigung der Feuerwehrmitglieder da. Beim Dienstsport stellt die Jugendfeuerwehr regelmäßig die meisten Teilnehmer. Auch Ausflüge ins Schwimmbad stellen eine beliebte Variante dar.

Abgesehen vom Feuerwehrdienst gibt es bei der Jugendfeuerwehr auch zahlreiche gemeinsame Freizeitveranstaltungen. Beispielsweise werden in regelmäßigen Abständen Zeltlager der Jugendfeuerwehren des Landkreises München abgehalten, die Jugendlichen nehmen aber auch regulär an den Vereinsausflügen und anderen Veranstaltungen teil. Auch ein Besuch in einem Hochseilgarten und Sommerrodeln am Blomberg stand in den letzten Jahren schon auf dem Programm. Bezüglich solcher Wünsche haben die Betreuer immer ein offenes Ohr für ihre Schützlinge und versuchen, die Anregungen so gut wie möglich umzusetzen.

Zuständig für die Jugendarbeit sind primär Vroni Wolf und Max Katte. Die beiden Jugendwarte sind – neben ihrer langjährigen Feuerwehrmitgliedschaft – geradezu prädestiniert für diese Aufgabe: Vroni schließt noch in diesem Jahr ihre Ausbildung zur Erzieherin ab und Max hat ein mehrjähriges Lehramtstudium absolviert. Mit diesem pädagogischen Hintergrund sind sie bestens geeignet, den Nachwuchs an den Feuerwehrdienst heranzuführen.

Jugendteam

Max Katte, Hanno Beckmann, Vroni Wolf und Hermann Popp

Unterstützt werden Vroni und Max bei ihren Aufgaben von Hermann Popp und Hanno Beckmann. Hermann Popp ist Zugführer und der für die Jugendfeuerwehr zuständige Abteilungsleiter. Er war vor der Jahrtausendwende selbst zehn Jahre lang Jugendwart und kann die junge Generation mit seinem immensen Fachwissen und den reichhaltigen Erfahrungen aus fast 40 Jahren Feuerwehrdienst unterstützen. Hanno Beckmann ist als Gruppenführer tätig und betreut mehrere Sachgebiete bei der Feuerwehr Pullach. Auch er ist schon viele Jahre Feuerwehrmitglied und unterstützt die Nachwuchsausbildung insbesondere bei Spezialthemen wie etwa dem Umgang mit Funkgeräten.

Solltest Du dich von diesen Zeilen angesprochen fühlen, zwischen 14 und 17 Jahre alt sein und in Pullach wohnen, zur Schule gehen oder eine Ausbildung machen, freut sich die Pullacher Jugendfeuerwehr auf Dich! Die Gruppe ist immer auf der Suche nach Mitstreitern, die neben der Feuerwehrausbildung gerne Teil eines tollen Teams sein wollen, das in der Freizeit gemeinsam Spaß hat. Bei Interesse also einfach dienstags zwischen 18 und 21 Uhr im Feuerwehrhaus melden!

 

Moritz Lochmann
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit