Einsatzreicher Tag

Ein ausgesprochen einsatzreicher Tag liegt hinter der Pullacher Feuerwehr:
Innerhalb von neun Stunden waren neun Einsätze abzuarbeiten. Den Anfang machten
am Vormittag nahezu zeitgleich zwei Anforderungen nach Grünwald, einmal zu einer
Gasausströmung, einmal zu einem Bagger, aus dem auf einer Baustelle Hydrauliköl
ins Erdreich lief. Nach der Rückkehr von diesen Einsätzen begab sich ein Kamerad
ins Bürgerhaus, um dort bei einer Veranstaltung den Brandsicherheitswachdienst
zu übernehmen.
Am Abend ging es dann Schlag auf Schlag: Zuerst fingen gegen 19 Uhr einige
Feuerwehrleute eine Schlage ein. Während des anschließenden Übungsdienstes ging
eine Feuermeldung aus dem Seniorenheim am Wiesenweg ein - glücklicherweise
konnte dort kein Brand festgestellt werden.
Während der Löschzug noch vor dem Altenheim stand, zog eine Gewitterfront über
Pullach. Daraufhin waren an vier verschiedenen Stellen im Ortsgebiet umgestürzte
Bäume zu entfernen oder vollgelaufene Keller auszupumpen.
Glücklicherweise stellen solche Tage die Ausnahme dar, jedoch zeigen sie
eindrucksvoll, dass es auch im eigentlich beschaulichen Pullach immer wieder zu
zahlreichen und auch gleichzeitig auftretenden Ereignissen kommt, die das
sofortige Eingreifen der Feuerwehr erfordern.
Vielen Dank an die knapp 40 Kameradinnen und Kameraden, die gestern den ganzen
Tag über im Einsatz waren!

Moritz Lochmann

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit