Rauchentwicklung

Hinter dem Stichwort „Rauchentwicklung“ kann sich vieles oder nichts verbergen. Heute (11.06.2017) ging es in Richtung vieles. In der Waldwirtschaft brannte der Steckerlfischstand. 
Dem Einsatzleiter vom Dienst zeigte eine Rauchsäule an wo der Brandort war. Kurz nach seinem Eintreffen brannte ein Teil der Außenwände durch und es waren offene Flammen zusehen. 
Sofort ließ der Einsatzleiter ein weiteres Löschfahrzeug nachalarmieren. Da ein Teil der Pullacher Feuerwehr bei der MKT Übung teilnahm kam das 2. Löschfahrzeug von der Wache 2 der Berufsfeuerwehr München.
Mit 2 C- Rohren wurde das Feuer in die Zange genommen.
Als das LF der BF München eintraf war das Feuer bereits aus, so dass die Kammeraden der Berufsfeuerwehr nach kurzer Zeit wieder abrücken konnte.
Die Nachlöscharbeiten und das gezielte Ablöschen der Glutnester zog sich, wie immer bei solchen Einsätzen, etwas in die Länge, aber nach gut 1,5 konnten alle Pullach Kräfte wieder abrücken und im Gerätehaus die Fahrzeuge wieder einsatzklar machen.

Justus Würthner

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit