Eichhörnchen gerettet

Gestern Nachmittag bat der Verein Eichhörnchen Schutz e.V. die Feuerwehr Pullach um Hilfe: Ein junges Eichhörnchen, das bereits einige Tage hilflos in einem Pullacher Wohnhaus vermutet wurde, war wieder aufgetaucht und musste aus seiner misslichen Lage - zudem in großer Höhe - befreit werden. Kommandant Harald Stoiber und Vorstand Peter Wolff nahmen sich sogleich persönlich dieser Rettungsaktion an. Nachdem der erste Versuch, das junge Eichhörnchen, es hört mittlerweile auf den Namen Fridolin, mithilfe von tragbaren Leitern zu retten aufgrund der flinken Reaktionen des Tieres fehlschlug, kam die Drehleiter zum Einsatz. Nach einer guten Stunde konnte das nur 85 Gramm schwere Eichhörnchen den Helfern von Eichhörnchen Schutz e.V. übergeben werden, die sich nunmehr um Fridolins Wohl kümmern.
Wir werden in den nächsten Tagen weitere Fotos von der "Familienzusammenführung" erhalten, die wir dann selbstverständlich mit Euch teilen!

Moritz Lochmann

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit