Zimmerbrand

Gegen 21:30 Uhr wurden wir am Montag (12.11.18) zu einem Zimmerbrand alarmiert. Vor Ort angekommen zeigte sich, dass, entgegen der ursprünglichen Meldung, niemand mehr im Gebäude war.
Neben einem Holzofen hatte sich gelagertes Holz entzündet und das Feuer hatte bereits auf benachbarte Gegenstände übergegriffen.
Somit war die Aufgabe des ersten Trupps den Brand zu löschen. Nach kurzer Zeit hatte der Trupp das Feuer unter Kontrolle und brachte die abgelöschten Gegenstände ins Freie wo die letzten Glutnester abgelöscht wurden. 
Parallel dazu suchte ein weiterer Trupp die Räumlichkeiten ab und fand eine Katze, die es nicht mehr geschafft hatte sich vor dem Rauch in Sicherheit zu bringen. Dank der umfangreichen medizinischen Ausbildung einiger unserer Mitglieder und der Besatzung des Rettungswagens konnte die Katze reanimiert und in sichtbar guter Verfassung an die Tierrettung übergeben werden. 
Nachdem der Brand gelöscht war wurden die Räumlichkeiten umfassend belüftet. Leider ist die vom Brand betroffene Wohnung durch den Rauch unbewohnbar geworden und muss umfassend gereinigt bzw. saniert werden. Durch den Einsatz eines mobilen Rauchverschlusses konnte der Rauch in der Brandwohnung gehalten werden, so dass der Rest des Gebäudes weiterhin bewohnbar ist. Wir waren mit 33 Kräften vor Ort und könnten den Einsatz nach 2,5 Stunden beenden. 
Info von Dienstag 13.11.18: Der Katze geht es gut!

Justus Würthner

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit