Jahreshauptversammlung 2014

Bei der Jahreshauptversammlung am vergangenen Freitag blickte die Feuerwehr Pullach auf das Jahr 2013 zurück. Dem Jahresbericht von Kommandant Andreas Brandl zufolge alarmierte die Einsatzzentrale die Pullacher Feuerwehrleute im abgelaufenen Jahr zu insgesamt 204 Einsätzen, eine leichte Steigerung im Vergleich zum Vorjahr (181). 13 Mal waren Brände zu löschen, 102 Technische Hilfeleistungen zu erbringen, bei 65 Veranstaltungen wurden Brandsicherheitswachen gestellt und in 24 Fällen war lediglich ein Fehlalarm zu verzeichnen. Insgesamt wendeten die Feuerwehrleute hierfür 3408 Stunden auf. 86 Übungen zeugen von einem hervorragenden Ausbildungsstand, 3745 Stunden entfielen auf diesen Bereich. Zudem besuchten Mitglieder der Pullacher Feuerwehr diverse Lehrgänge an der Feuerwehrschule des Landkreises München und anderen überregionalen Ausbildungseinrichtungen.

Nach den Jahresberichten von Kommandant Brandl und Vorstand Josef Rauscher, der auf die lebhafte Vereinstätigkeit 2013 zurückblickte, folgten Ernennungen und Ehrungen.

Kommandant Andreas Brandl nahm zunächst Leonhard Schaller mit der Ernennung zum Feuerwehr in die aktive Mannschaft auf. Zum Oberfeuerwehrmann wurden Fabian Kranich und Zenel Nimanaj befördert.

Vier Feuerwehrleute wurden neu in die Führungsriege aufgenommen: Markus Gundermann, Thomas Maranelli, Justus Würthner und Steffen Zoschke wurden zum Löschmeister ernannt und sind in Zukunft als Gruppenführer tätig. Hermann Popp wurde zum Brandmeister ernannt und nimmt damit zukünftig die Aufgaben eines Zugführers wahr.

Für zehn Jahre aktiven Dienst in der Pullacher Feuerwehr ehrte die Versammlung Stefan Popp und Thomas Seelmann. Eberhard Mälz und Wolfgang Orthofer erreichen in diesem Jahr das 25jährige Jubiläum und werden daher auf dem nächsten Kreisfeuerwehrtag mit dem Bayerischen Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber ausgezeichnet.

Auch bei den passiven Vereinsangehörigen waren einige Jubiläen zu feiern: Eduard Palik und Klaus Westenthanner sind 40 Jahre Mitglied, Karl-Heinz Fuchs 50 Jahre und Albert Brandt 65 Jahre. Um hier eine Relation zu nennen - Brandt trat in die Feuerwehr ein, bevor die Bundesrepublik Deutschland gegründet wurde!

Nach einer Dankesansprache durch Bürgermeister Jürgen Westenthanner endete die Versammlung mit der Festsetzung der Übungs- und sonstigen Termine für 2014. Ebenso wurde der Jahresbericht 2013 an alle Mitglieder und Gäste verteilt. Er wird ab dieser Woche auch in diversen Pullacher Geschäften und öffentlichen Gebäuden zu finden sein.

 

Moritz Lochmann

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit