Feierliche Indienststellung des Tanklöschfahrzeugs

Trotz des unbeständigen Wetters kamen am vergangenen Samstag mehrere hundert interessierte Bürger zum Tag der offenen Tür der Freiwilligen Feuerwehr Pullach. Die Feuerwehrleute hatten für ihre Besucher einiges vorbereitet.

Zunächst fand die Weihe und Segnung des neuen Tanklöschfahrzeugs TLF 4000 sowie eines Transportanhängers statt. Nach der Begrüßung durch Vorstand Josef Rauscher richteten die beiden Pfarrer, Wolfgang Fluck und Dr. Lothar Malkwitz, ihre Worte an die Feuerwehr-Mannschaft und die Besucher. Sie wünschten sich, ebenso wie die 2. Bürgermeisterin Cornelia Zechmeister, dass die neuen Gerätschaften bei der Rettung von Menschenleben hilfreich sein und die Feuerwehrfrauen  und -männer zu jeder Zeit gesund von ihren Einsätzen zurückkehren mögen. Anschließend übergab Cornelia Zechmeister den Schlüssel für das Einsatzfahrzeug symbolisch an Kommandant Andreas Brandl, der den Besuchern die technischen Details und Einsatzbereiche des Fahrzeugs erläuterte.

Auf die Fahrzeugweihe folgte dann der Tag der offenen Tür. Er begann mit einer Vorführung von Hermann und Tobias Popp. Die beiden Pullacher Feuerwehrmänner sind in ihren jeweiligen Kategorien Deutsche Meister im Modellbau und hatten einige ihrer Modelle mitgebracht. Mit diesen Miniatur-Löschfahrzeugen, zwei originalgetreu nachgebauten Fahrzeugen der Feuerwehr Pullach sowie einem Flugfeldlöschfahrzeug und einem Löschpanzer bekämpften sie erfolgreich einen „Brand“ in einer Industrieanlage, der ebenso realitätsnah mit Flammen und Rauch nachgestellt wurde. Es folgten zwei Einsatzvorführungen der aktiven Mannschaft, zunächst das Ablöschen eines brennenden Fahrzeugs in einer verrauchten Garage, später dann die Befreiung einer eingeklemmten Person nach einem Verkehrsunfall. Auch die besonderen Einsatzmöglichkeiten des neuen Tanklöschfahrzeugs wie die Benutzung des Wasserwerfers während der Fahrt wurden demonstriert.

Neben einer Modenschau, bei der die verschiedenen bei der Feuerwehr verwendeten Schutzanzüge präsentiert wurden, hatten die Besucher die Gelegenheit, das gesamte Feuerwehrhaus im Rahmen einer Führung kennenzulernen. Auch die Verpflegung der eigenen Mannschaft sowie der Gäste, unter anderem mit Gegrilltem, warmem Schinken und Kuchen, wurde durch das Küchenteam der Feuerwehr sichergestellt. Als der Tag der offenen Tür am Nachmittag zu Ende ging, waren die jüngsten Besucher wohl zugleich die glücklichsten: Sie alle hatten Gelegenheit, nach Wahl entweder vom Korb der Drehleiter aus den Ausblick über Pullach zu genießen oder eine Runde an Bord eines Löschfahrzeugs zu drehen.

Zugleich nahmen die Pullacher Feuerwehrleute jedoch auch Abschied von „ihrem“ Tanklöschfahrzeug TLF 24/50, dem Vorgängerfahrzeug des neuen TLF 4000. Das ausgemusterte Fahrzeug wird in wenigen Tagen durch Otto Horak und Benno Schroeder in die ukrainische Partnerstadt Baryschiwka überführt und dann der dortigen Feuerwehr zur Verfügung stehen.

 

Moritz Lochmann

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit