Lehrreiche Übung und einige kleinere Einsätze

Bei strahlendem Sonnenschein nahmen zwölf Pullacher Feuerwehrfrauen und -männer am Samstag an einer besonderen Fortbildung teil: Auf dem Gelände der Firma Preimesser in Heimstetten - der für die Möglichkeit, dort zu üben, auch an dieser Stelle noch einmal herzlich gedankt sei - frischten sie unter Anleitung von Tobias Bente und Moritz Lochmann ihre Kenntnisse zum Thema Technische Rettung bei Verkehrsunfällen auf. Sicherung und Stabilisierung des Fahrzeugs, verschiedene Techniken im Umgang mit den hydraulischen Rettungsgeräten und das Vorgehen bei auf der Seite liegenden Fahrzeug waren die Themen der Übung. Fazit: Trotz größter Anstrengung bei hochsommerlichen Temperaturen ein lehrreicher Vormittag!

Auch mehrere kleinere Einsätze waren in der vergangenen Woche abzuarbeiten: Zwei Ölspuren und eine Tragehilfe für den Rettungsdienst erforderten das Eingreifen der Feuerwehr.

Am Samstag und Sonntag waren dann jeweils fünf Feuerwehrleute mit einem Infostand auf dem Französischen Freundschaftsfest vertreten. Dort standen sie den interessierten Besuchern Rede und Antwort und präsentierten ein modernes Löschfahrzeug. Während des Aufbaus am Sonntag mussten ein Teil der Besatzung jedoch zu einem weiteren Einsatz ausrücken: Die Integrierte Leitstelle, die für den Rettungsdienst zuständig ist, forderte Einsatzkräfte der Pullacher Feuerwehr zur Erstversorgung eines gestürzten Radfahrers am Isarhang an, weil der Rettungswagen – der von der Rettungswache im Krankenhaus Perlach anrückte – nicht innerhalb einer vertretbaren Zeitspanne vor Ort sein konnte. Die Feuerwehr war binnen weniger Minuten vor Ort und versorgte den verletzten Radfahrer bis zum Eintreffen von Rettungswagen und Notarzt knapp zwanzig Minuten später. Auch bei der Rettung aus dem unwegsamen Gelände unterstützten sie die Kollegen des Rettungsdienstes.

 

Moritz Lochmann

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit